Alle Bilder mit dem Schlagwort » Landschaft « (keyword)

Braunkohletagebau Vereinigtes Schleenhain

Braunkohletagebau Vereinigtes Schleenhain

Bandabsetzer auf Raupen arbeiten im Tagebau als letztes Geräteglied in der Förderkette der kontinuierlichen Abraumverkippung. Dieser hier ist seit 1989 in Betrieb.

Linachtalsperre mit Angler

Linachtalsperre mit Angler

Idyllisch gelegen im malerischen Linachtal ist auch die Staumauer ein beliebtes Ausflugsziel. Rings um den Stausee führt ein Wasserkraftlehrpfad, wo Informationstafeln Interessantes zu diesem seltenen technischen Bauwerk erklären.

Steife Brise am Ufer der Müritz

Steife Brise am Ufer der Müritz

30 Kilometer lang, 15 Kilometer breit: Das sind die Ausmaße der Müritz, des zweitgrößten Sees in Deutschland. Zu DDR-Zeiten mauserte sich die Region rund um den See zum Wassersportparadies. Heute ist es eher beschaulich.

In Gold auf Fehmarn

In Gold auf Fehmarn

Der kleine Ort auf der Ostseeinsel ist nicht aus, sondern heißt tatsächlich »Gold«. Bei gutem Wetter wimmelt es hier von Surfern und Kitern.

Blick vom Deich nach Sylt

Blick vom Deich nach Sylt

Bis 1927 der Hindenburgdamm eingeweiht wurde, gab es von Højer aus eine wichtige Fährverbindung nach Sylt. Der kleine Ort liegt im Grenzgebiet und gehört erst seit 1920 zu Dänemark.

Neben der Storebaeltsbroen

Neben der Storebaeltsbroen

Parallel zur Eisenbahnstrecke führt auch die Autobahn E20 über die 13,4km lange »Storebæltsbroen« (Großer-Belt-Brücke) und heißt hier »Fynske Motorvej«.

Unter der Storebaelt Brücke

Unter der Storebaelt Brücke

Die Brückenverbindung über den Storebælt wurde nach 10jähriger Bauzeit im Jahre 1998 fertiggestellt.

Bucht vom Knudshoved

Bucht vom Knudshoved

Bis zur Eröffnung der Brückenverbindung über den Storebælt im Jahre 1998 war dies ein Fährhafen. Die ehemaligen Anlegestellen kann man links neben der untergegangenen Sonne noch erkennen.

Das Leuchtfeuer von Skagen

Das Leuchtfeuer von Skagen

Nachdem der letzte Sandwurm-Bus gefahren ist, muss man die Strecke von der Grenen-Landzunge zum Parkplatz zu Fuß zurücklegen. Bei Einbruch der Dunkelheit ein besonderes Erlebnis.

Der Sandwurm von Grenen

Der Sandwurm von Grenen

Der Anhänger, mit dem die Touristen zur Landzunge gebracht werden, ist mit »Sandormen« beschriftet, das heißt übersetzt »Sandwurm«. Die riesigen Reifen der Zugmaschine hinterlassen markante Spuren im Sand.