Alle Bilder vom » Dezember 2013 «

Funchal Landebahn Erweiterung

Funchal Landebahn Erweiterung

Was man mit Beton alles machen kann! Zum Beispiel eine Landebahn um 1020 Meter verlängern, 180 Meter breit und 60 Meter über dem Boden.

Sonnenaufgang in Madeira

Sonnenaufgang in Madeira

Wenn man früh genug aufsteht, erfährt man, wie der Ort seinen Namen erhalten hat: Er wird immer von der Spitze eines Sonnenstrahls berührt! »Ponta do Sol« im Süden Madeiras hat angeblich die meisten Sonnenstunden der Insel zu bieten.

Morgendämmerung

Morgendämmerung

Wenn man im Pool des Design Hotels Estalagem da Ponto do Sol schwimmt, sieht man in südlicher Richtung nur Himmel und Meer – als ob man irgendwo dazwischen schweben würde.

Roedelius + Chaplin

Roedelius + Chaplin

Das alte Kino im Ort Ponta do Sol wurde für das Filmfestival »MMiFF« wiederbelebt. Auf der Dachterrasse fand am letzten Abend unter Mondlicht ein bezauberndes Konzert der beiden Ausnahmemusiker Hans-Joachim Roedelius und Christopher James Chaplin statt.

Weihnachtskrippenszene

Weihnachtskrippenszene

Die Blumeninsel Madeira wird im Dezember zur Lichterinsel: Weihnachtsschmuck allerorten! In jedem noch so kleinen Dorf wird eine rührige Krippenszene aufgebaut, fast immer mit handgearbeiteten Figuren, unzähligen Utensilien und aufwändigen Kulissen – so wie hier im Südküstenörtchen Ponta do Sol.

Weihnachtlicher Kirchplatz

Weihnachtlicher Kirchplatz

Die im 16. Jahrhundert errichtete Hauptkirche »Igreja Matriz« steht zentral im denkmalgeschützten Ortskern von Ponta do Sol und präsentiert sich hier hinter weihnachtlichen Lichtergirlanden.

Ganz typisch für Madeira ist auch der aus tausenden Kieselsteinen erstellte »Bodenbelag«, hier schön in rautenförmigen Mustern zu sehen.

Brücke über den Fluss

Brücke über den Fluss

In diesem Panorama finden sich einige ganz typische Elemente der portugiesischen Insel Madeira: das Flussbett eines Levada, die Blumen auch im Winter, der Lichterschmuck zur Weihnachtszeit – und ein Mercedes-Taxi in gelb mit blauem Streifen.

Auf dem Pico do Arieiro

Auf dem Pico do Arieiro

Der Pico do Arieiro ist mit einer Höhe von 1818 Metern der dritthöchste Berg Madeiras und bietet eine formidable Aussicht auf die umliegenden teils bizarren Hangformationen. Bei Wetterlagen wie diesen befindet man sich sowohl über als auch unter den Wolken.

Eine Gratwanderung

Eine Gratwanderung

Wenn der Berg links und rechts ein paar hundert Meter ins Tal hinabfällt, begeht man im wahrsten Sinn des Wortes eine Gratwanderung.

Bizarre Felsformationen

Bizarre Felsformationen

Während der mehrstündigen Wanderung entdeckt man die erstaunlichsten Farben und Formen im Gestein vulkanischen Ursprungs.