Alle Bilder vom » Fr, 26. Oktober 2012 «

Constant Change – be here and now

Constant Change – be here and now

Seltsame Banner sind seit ein paar Wochen an dem gigantischen Gerüst aufgespannt – momentan ist darauf zu lesen: »be here and now«. Ist das eine ernstgemeinte Aufforderung, sich hier im Nachtnebel aufzuhalten?

Bau-Utensilien im Flutlicht

Bau-Utensilien im Flutlicht

Vergleichbar mit dem Flutlicht in einem Stadion wird der Boden taghell ausgeleuchtet. Die grellen Straßenlampen schaffen es immerhin, durch den Nachtnebel hindurch einen blaugrau transparenten Schatten an die rostigen Baustellengerätschaften zu heften.

Stahlträger und Schutthaufen

Stahlträger und Schutthaufen

Durch die kilowattstarken Strahler ist es trotz Nachtnebel unter dem 26 Meter hohen Gerüst fast taghell.

Nachtnebel über der ECE Baustelle

Nachtnebel über der ECE Baustelle

Besonders eindrucksvoll kommt der nächtliche Nebel dann zur Geltung, wenn viele Lampen und Strahler versuchen ihn zu durchdringen. In der Umgebung der momentan größten Baustelle der Stadt entsteht dadurch ein ganz skurriles Bühnenbild.

Nachtnebel am Leitner-Steg

Nachtnebel am Leitner-Steg

Das »Kommunikationsbüro« tut viel dafür, die Bauzäune und das Grauen dahinter mit bunten Propagandabannern zu ver(un)zieren.

Nachtnebel am Landespavillon

Nachtnebel am Landespavillon

Zäune statt Bäume ist ganz offensichtlich das Motto der Bauherrin Deutsche Bahn AG. Mittlerweile ist der Landespavillon dem Erdboden gleichgemacht.

Nachtnebel am Planie-Tunnel

Nachtnebel am Planie-Tunnel

Wie man sich doch (leider) daran gewöhnt, dass vierspurige Straßen die Stadt durchschneiden ...

Nachtnebel am Charlottenplatz

Nachtnebel am Charlottenplatz

Nachtsonne? Dunstmond? Nein: Straßenlampen im Nebel beleuchten den nahezu ausgestorbenen Platz in der Mitte Stuttgarts – u.a. mit dem historischen Waisenhaus, in dem sich der Amadeus Biergarten befindet.

Nachtnebel am Österreichischen Platz

Nachtnebel am Österreichischen Platz

Das Besucher-Gerüst für die Caleido-Baustelle steht noch, wird aber nicht mehr benutzt.