Alle Bilder vom » Mai 2006 «

Mit Einblick in die Hotelbaustelle

Mit Einblick in die Hotelbaustelle

Schwindelerregend in jeder Hinsicht: Allein die Höhe des Kamerastandorts von fast 70 Metern mag einen erschauern lassen! Aber auch die schiefe Achse der Schwenkebene trägt dazu bei, dass dieses Panorama die herkömmliche Sichtweise um einen sinusförmigen Horizont erweitert.

Blick auf die Messebaustelle

Blick auf die Messebaustelle

Wie stark der Wind war, kann man an der verschwommenen Fahne am Gegenausleger erkennen.

Ausblick auf die Terminals

Ausblick auf die Terminals

Wie Lavaströme leuchten die Straßen und Zufahrtswege beim Stuttgarter Flughafen. Ein startendes Flugzeug zieht einen Lichtstreifen in den türkisblauen Himmel.

Kunstprojekt Vorfahrt

Kunstprojekt Vorfahrt

Wolfgang Seitz, der Inititator und Organisator des aufsehenerregenden Internationalen Kunstprojekts »Vorfahrt« spricht bei der sehr gut besuchten Eröffnungsfeier (unter dem Dach des chinesischen Pavillons).

Neben der Baugrube des neuen Hotels

Neben der Baugrube des neuen Hotels

Um halb 10 abends rücken immer noch voll beladene Betonlaster an. Vor dem langen Wochenende müssen offenbar noch ein paar Kubikmeter des grauen Baustoffs vergossen werden.

Das Mercedes-Benz Museum

Das Mercedes-Benz Museum

Der Moderator verkündet über Lautsprecher zuerst die schlechte Nachricht: geschätzte drei Stunden Wartezeit für den letzten Gast in der Schlange. Die gute Nachricht: das Museum wird bis dahin noch geöffnet sein. Ob man dann auch noch etwas von der Ausstellung sieht?

Schautanzen im Atrium

Schautanzen im Atrium

Es gibt vier Bühnen mit unterschiedlicher Musik. Die Gäste haben sich verteilt. Manche sind nun auch schon heim gegangen. Dafür ist es nun im Atrium schön übersichtlich und die Schautänzer haben genügend Platz. In der Lounge im obersten Stock klingt die Party aus.

Wie in einem Amphitheater

Wie in einem Amphitheater

Heißt es nun Arena oder Amphitheater? Jedenfalls ist die Anlage wie eines aufgebaut. In diesem Panorama mit schiefer Achse ergeben sich deshalb viele elliptische Linien.

Fackeln zur Blauen Stunde

Fackeln zur Blauen Stunde

Nachdem die Sonne untergegangen war, konnten ein paar sehr farbenprächtige Motive wie dieses eingefangen werden.

Offenes Feuer rund um die Arena

Offenes Feuer rund um die Arena

Die Arena wurde leider nicht für die Feierlichkeiten benutzt – es war zu windig. Dennoch war die Dekoration sehr geschmackvoll. Windlichter und Gas-Fackeln sorgten für stimmungsvolles Ambiente. Die orangefarbigen Rechtecke an der Mauer unterhalb des Museums bestehen aus hunderten Gerbera-Blüten!